Investitionsansatz

Wir sehen uns als Partner für Privatanleger und Vermögensverwalter, die unsere langfristige Investitionsstrategie mit uns teilen.

Jetzt f3x kennenlernen
Investitionsansatz

Ethik

f3x steht für verantwortungsvollen Kapitalismus. Dass sich Unternehmen effizienzorientiert ausrichten müssen, um langfristig zu überleben und Arbeitsplätze zu sichern, versteht sich von selbst. In unserem Verständnis müssen sie darüber hinaus auch integrativ und am Menschen orientiert wirtschaften.

Wir verstecken uns nicht hinter Zertifizierungen, sondern lassen unsere persönliche Ethik in den Investitionsansatz einfließen.

Wir möchten mehr

  • Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten
  • aktives Aktionärstum
  • Aktien in den Händen der breiten Bevölkerung

Wir möchten weniger

  • CO2
  • Abfall
  • Klüngel in Aufsichtsräten

Wir lehnen ab

  • Tierversuche, Pelze und Schlachtbetriebe
  • Militärische Ausrüstung
  • die Ausbeutung von Entwicklungsländern

Investitionsansatz

Gute Unternehmen
im Fokus

f3x findet Qualitätsunternehmen, die wir im besten Fall für immer halten. Diese Qualität entsteht, wenn folgende sieben Faktoren zusammenspielen:

brain, neuroscience, brain, neurology

1. Weise Kapitalallokation

2. Hohe Rendite auf das eingesetzte Kapital

3. Mehrere Wachstumsquellen

4. Gutes Management

industry-investment-profit-growth-ecology

5. Vorteilhafte Industriestruktur

6. Hoher und nachhaltiger Kundennutzen

7. Wettbewerbsvorteile

Investitionsansatz

Prioritäten

Zukunftstrends sind für uns genau so wichtig wie Konstanten. Qualitätskonstellationen nach f3x-Maßstäben treten weltweit, in jeder Unternehmensgröße, sowohl in Old Economy als auch New Economy auf.

Am besten kennen wir uns mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Europa aus, deren Produkte und Dienstleistungen oftmals auf der ganzen Welt nachgefragt werden. Wir mögen unkomplizierte Unternehmen, die nicht von allzu vielen Umweltfaktoren abhängig sind.

Investitionsansatz

Tiefgang

Wir haben unsere Wurzeln im Private Equity, wo wir unser Handwerk lernten. Auch wenn wir uns heute mit Aktien beschäftigen, stellen wir uns immer vor, wir würden ganze Unternehmen kaufen.

Was heißt das? Wir wollen ganz genau verstehen, wie unsere Zielunternehmen funktionieren:

  • Wie verlaufen Wertschöpfungsketten und was macht das Management aus?
  • Wie pflegt das Unternehmen Beziehungen zu Kunden und Lieferanten?
  • Was wissen wir über Wettbewerbsdynamiken?

Um die DNA zu verstehen, lesen wir sehr viele Geschäftsberichte, treten in direkten Dialog mit Unternehmen und besuchen diese vor Ort. Bei der Analyse, der Bewertung und in der Portfoliosteuerung arbeiten wir äußerst prozessorientiert.

Mit unserem umfangreichen „Werkzeugkasten“ aus Bewertungsmodellen, Industrieexpertisen und Kapitalmarktmethoden stellen wir für jede Investitionssituation den passenden Ansatz zusammen.